Home
  RECHTSANWÄLTIN MAIKE HASSEL  
TEL: 0761/76646941   •  E-MAIL SCHREIBEN  •   WEGBESCHREIBUNG
Grafik Arbeitsrecht

> > Arbeitsrecht



Kündigung - Schwerbehinderung - Pflegezeit

Arbeitsrecht

Ich berate und vertrete Sie sowohl außergerichtlich als auch im Verfahren vor den Arbeitsgerichten. Als Fachanwältin für Sozialrecht habe ich dabei neben den "klassischen" arbeitsrechtlichen Themen, wie Kündigung, Aufhebungsvertrag, Wirksamkeit von Abmahnungen, Befristung des Arbeitsverhältnis auch die sozialrechtlich geprägten Fragestellungen im Blick.

Insbesondere die Punkte Betriebliches Eingliederungs­management und Schwer­behinderten­arbeitsrecht oder Schein­selbständigkeit sind im Grunde sozialrechtliche Themen. Aber auch die Frage, wie sich etwa eine Abfindung auf das Arbeitslosengeld auswirkt oder Probleme im Zusammenhang mit Eltern- oder Pflegezeit sind hier zu nennen.



Kündigung

Neben der Vertretung im Kündigungs­schutzprozess kann sich auch bereits während des laufenden Arbeitsverhältnisses das Bedürfnis nach anwaltlicher Begleitung ergeben. So kann es etwa um die Voraussetzungen einer krankheits- oder verhaltensbedingten Kündigung gehen, aber auch die Anforderungen an eine betriebsbedingte Kündigung, etwa bei der Sozialauswahl, bedürfen häufig der juristischen Klärung.



Aufhebungsvertrag

Eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag kann für beide Seiten vorteilhaft sein. So kann etwa eine Abfindung vereinbart werden oder auf der anderen Seiten die Anwendung bestimmter Kündigungsschutz­vorschriften verhindert werden. Daher ist eine Gestaltung, die die Rechtsfolgen, insbesondere auch die Gefahr einer Sperrzeit für das Arbeitslosengeld, im Blick hat, von besonderer Bedeutung.



Schwerbehinderten­arbeitsrecht

Für Arbeitnehmer, bei denen eine Schwerbehinderung festgestellt wurde oder die mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 30 den Schwerbehinderten gleichgestellt sind, ergeben sich im Arbeitsverhältnis etliche Besonderheiten. Neben dem Sonderkündigungs­recht oder dem zusätzlichen Erholungsurlaub, stellt zunehmend der sich aus dem Benachteiligungsverbot ergebende Anspruch auf behinderungsgerechte Beschäftigung ein Thema juristischer Auseinandersetzung dar.



Betriebliches Eingliederungs­management

Das gesetzlich normierte Erfordernis, ein betriebliches Eingliederungs­management (BEM) durchzuführen soll als präventive Maßnahme eine personenbedingte Kündigung bei längerer Krankheit des Arbeitnehmers verhindern. Es handelt sich bei § 84 II SGB IX um eine sozialrechtliche Regelung mit weitreichenden arbeitsrechtlichen Konsequenzen.

mehr zum Thema BEM...

Elternzeit und Pflegezeit

In der Elternzeit gelten besondere Regelungen etwa zum Kündigungsschutz oder zum Urlaub. Fragen können sich auch bei der Gestaltung einer möglichen Teilzeitbeschäftigung ergeben.

Das Pflegezeitgesetz hat ganz neue Ansprüche gegen den Arbeitgeber auf Freistellung von der Arbeit geschaffen, über deren Voraussetzungen und Folgen vielfältige Unsicherheiten bestehen.