Home
  RECHTSANWÄLTIN MAIKE HASSEL  
TEL: 0761/76646941   •  E-MAIL SCHREIBEN  •   WEGBESCHREIBUNG

> > Elterngeld



Mindestelterngeld - Elterngeld Plus

Elterngeld

Die Berechnung des Elterngeldes ist schwierig und entsprechend fehleranfällig. Dies gilt insbesondere dann, wenn derjenige, der das Elterngeld bezieht, selbständig ist oder bei niedrigen Einkommen, da diese mit einem anderen Prozentsatz berücksichtigt werden. Auch die Anrechnung von Einkommen, welches während der Elternzeit bezogen wird, die Berücksichtigung des Elterngeldes im Rahmen der Unterhaltsberechnung oder beim Bezug anderer Sozialleistungen können Fragen aufwerfen.


Mögliche Fragen zum Elterngeld

  • Wieviel kann ich während der Elternzeit arbeiten und wie wird das Einkommen auf das Elterngeld angerechnet?
  • Wieviel Elterngeld bekomme ich mindestens?
  • Wie bemisst sich die Höhe des Elterngeldes bei Selbständigen?
  • Wird mein Elterngeld auf mein Arbeitslosengeld II angerechnet?
  • Werden Arbeitslosengeld oder Krankengeld auf das Elterngeld angerechnet?
  • Welche Besonderheiten gelten für Alleinerziehende?


Haben Sie Fragen? Möchten Sie einen Termin vereinbaren?
 Zur Kontaktseite


Durch das seit 2015 geltende sog. Elterngeld Plus soll das Modell gefördert werden, dass beide Eltern sich die Betreuung teilen und jeweils in Teilzeit arbeiten. Wie das im Einzelfall optimal geplant wird, sollte bereits im Vorfeld des Elterngeldbezuges gut überlegt sein. Hier kann sich eine anwaltliche Beratung lohnen.



Rechtsblog: Beiträge zum Elterngeld


Elterngeld: Keine Berücksichtigung von Krankengeld
Das Elterngeld soll einen gewissen Ausgleich für den Verzicht auf Einkommen für die Zeit der Kindererziehung in den ersten Lebensmonaten schaffen und so auch Eltern mit einem mittleren Einkommen, welche früher nur in sehr geringem Maße Erziehungsgeld bekamen, die Entscheidung für ein Kind erleichtern, so die politische Zielsetzung...

 Keine Berücksichtigung von Krankengeld bei der Elterngeldberechnung




Elterngeld und Hartz IV
Zum 1.1.2011 trat eine Gesetzesänderung in Kraft, die für Bezieher von SGB II- Leistungen eine erhebliche Schlechterstellung bedeutet: Das Elterngeld, welches bis dahin bis zur Höhe von 300 € nicht auf die Leistungen angerechnet wurde, wird nun voll als Einkommen berücksichtigt...

 Elterngeld und Hartz IV