Home
  RECHTSANWÄLTIN MAIKE HASSEL  
TEL: 0761/76646941   •  E-MAIL SCHREIBEN  •   WEGBESCHREIBUNG

> > Unterhalt



Trennungsunterhalt - Unterhaltspflicht

Unterhalt

Fragen zum Unterhalt unter (geschiedenen) Ehegatten spielen in der Auseinandersetzung nach einer Trennung oder Scheidung in der Praxis eine große Rolle. Probleme ergeben sich zum Beispiel wenn der Unterhaltspflichtige nicht oder zu wenig zahlt. Oder der Unterhalt soll einvernehmlich geregelt werden, es ist aber nicht klar, wie hoch er sein muss. Möglicherweise ändern sich auch die Einkommensverhältnisse nachdem der Unterhalt festgesetzt wurde.


Beispiele für Fragen zum Unterhalt

  • In welcher Höhe besteht ein Anspruch auf Trennungsunterhalt?
  • Muss nach der Scheidung überhaupt Unterhalt gezahlt werden? Für wie lange? In welcher Höhe?
  • Wie lange kann ich Unterhalt bekommen, wenn ich ein Kind betreue und deshalb nicht arbeiten kann?
  • Was ist, wenn ich krank oder erwerbsunfähig bin?
  • Welcher Selbstbehalt steht mir als Unterhaltspflichtigem zu? Was ist ein sog. Mangelfall?
  • Welches Einkommen ist zugrunde zu legen, insbesondere bei Selbständigen?
  • Wie berechnet sich der Unterhalt?
  • Gibt es eine Pflicht zur Auskunft über das Einkommen?
  • Kann auf Unterhalt verzichtet werden?
  • Was ist, wenn der Unterhaltsberechtigte oder auch der Unterhaltspflichtige wieder heiratet?
  • Wie wird der Unterhalt verteilt, wenn das Einkommen nicht für alle, die einen Anspruch hätten, reicht?
  • Kann eine vom Gericht festgestellte Unterhaltspflicht abgeändert werden wenn sich die Einkommensverhältnisse ändern?

Unterhaltsrechtliche Fragen können sich sowohl in der Trennungszeit als auch bei der Scheidung und auch noch Jahre später stellen. Häufig muss der Unterhalt auch gerichtlich durchgesetzt werden, wofür in der Regel die Vertretung durch einen Anwalt gesetzlich vorgeschrieben ist.



Haben Sie Fragen? Möchten Sie einen Termin vereinbaren?
 Zur Kontaktseite